Anlage: Gold-Sprichwörter

Der deutsche Volksmund nutzt in Sprichwörtern oft das Gold 

  • „Es ist nicht alles Gold, was glänzt.“ (Es ist nicht alles Gold, was da gleißt.)
  • „Morgenstund hat Gold im Mund.“
  • „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.“ (Hättest du geschwiegen, wärst du ein Philosoph geblieben. – Boethius)
  • „Heim und Herd sind Goldes wert.“
  • „Eigener Herd ist Goldes wert.“
  • „Eigen Herd Ist Goldes wert, Ist er gleich arm, Hält er doch warm.“
  • „Handwerk hat goldenen Boden.“
  • „Gold Macht Menschen hold.“
  • „Gold läutert man im Feuer, Menschen im Leide“
  • „Er ist mit einem goldenen Löffel im Mund zur Welt gekommen.“
  • „Der Frosch springt immer in den Pfuhl und säß‘ er auch auf gold’nem Stuhl.“
  • „Vor Geld fallen Baals Brüder – Wie vor dem goldnen Kalbe nieder“
  • „Die goldene Mitte finden“
  • „In seiner Hand wurde selbst Blei zu Gold.“ (Petronius)
  • „Alle Wappen müssen Gold oder Silber haben.“
  • „Schwiele an der Hand hat mehr Ehre denn ein goldener Ring am Finger.“
  • „Beim Reichen ist alles Gold, was glänzt.“
  • „Arme Leute vernähen das Gold in einen Wetzstein.“
  • „Dem fliehenden Feinde baue goldne Brücken.“
  • „Das Schaf hat einen goldenen Fuß.“
  • „Das Gold wird probiert durchs Feuer, die Frau durchs Gold, der Mann durch die Frau.“
  • „Das Brauen bringt den Bürgern eine goldene Nahrung.“
  • „Bittere Pillen vergoldet man.“
  • „Bewährter Freund, versuchtes Schwert, Die sind in Nöten Goldes wert.“
  • „Besser stolz am irdnen Topfe als demütig am goldnen Tisch.“
  • „Der Esel hat lieber Stroh denn Gold.“
  • „Die Waage zeigt, ob schwer, ob leicht, aber nicht, ob Gold, ob Silber.“
  • „Die Deutschen kriegen mit Eisen, nicht mit Gold.“
  • „Des Reichen Wort gilt, denn es ist mit Gold gefüttert.“
  • „Des Herren Ritt über die Saat läßt goldenen Huf.“
  • „Ein Quentlein Gold wiegt mehr als ein Zentner Recht.“
  • „Ein grindiger Bock ist einer goldenen Ziege wert.“
  • „Ein fromm Weib kann man mit Gold nicht überwägen.“
  • „Er weiß, wo das Gold im Rheine liegt.“
  • „Guter Wille geht vor Gold.“
  • „Guter Rat ist Goldes wert.“
  • „Golden die Praxis, hölzern die Theorie.“
  • „Großen Frieden trennt ein klein Säcklein mit Gold.“
  • „Er verspricht goldene Berge und ist keinen Heller wert.“
  • „Kuhfleisch in gelber Brüh, Ein Ritter ohne Müh, An diesen beiden ist verloren Der Safran und die goldnen Sporen.“
  • „Krieg ist ein golden Netz: wer damit fängt, hat mehr Schaden als Nutzen.“
  • „Kleine Diebe hängt man an den Galgen, die großen an goldene Ketten.“
  • „Jedes Schloß kann man öffnen, mit einem goldenen Schlüssel.“
  • „Käs ist morgens Gold, mittags Silber, abends Blei“
  • „Schieße mit goldnen Kugeln, so triffst du gewiß.“
  • „Man gibt nicht viel Goldes um ein Ei.“
  • „Man muß die Worte nicht auf die Goldwaage legen.“
  • „Was hilft ein goldener Galgen, so man dran hängen muß?“
  • „Stark bei mild, Ein goldner Schild.“
  • „Natur bringt gutes Gold, die Kunst macht falsches.“
  • „Was hilft ein goldner Ring – in der Nase?“
  • „Pracht, Gold und Ehr Ist morgen oft nicht mehr.“
  • „Wenn Gold redet, schweigt alle Welt.“
  • „Weiber, Glück und Gold Sind allen Narren hold.“
  • „Wenn man eine Sau auch in Gold kleidete, so legte sie sich doch in den Kot.“
  • „Wer nach einem goldenen Wagen trachtet, bekommt doch wohl eine Speiche davon.“
  • „Priester und Schafe haben goldnen Fuß.“
  • „Wo man mit goldenen Büchsen schießt, da hat das Recht sein Schloß verloren.“
  • „Krieg frißt Gold und sch- Kieselsteine.“
  • „Lediger Leib ist Goldes wert.“
  • „Wo Gold redet, da gilt all andre Rede nicht.“
  • „Er verkauft Blei für Gold.“
  • „Er schlägt sich an einen goldenen Galgen.“
  • „Friß Dreck und sch- Gold, So werden dir die Mädchen hold.“
  • „Freiheit geht vor Gold, Sprach die Wachtel und flog ins Holz.“
  • „Freiheit geht über Silber und Gold.“
  • „Gold macht taub, Glück macht blind.“
  • „Gold liegt tief im Berge, aber der Kot am Wege.“
  • „Finstre Kirchen, lichte Herzen, hölzerne Kelche, goldne Pfaffen.“
  • „Es ist keiner so fein Gold, er hat einen Zusatz.“
  • „Gold ist Sold, Dem ist man hold.“
  • „Goldner Zaum macht schlechtes Pferd nicht besser.“
  • „Golden Gebiß macht’s Pferd nicht besser.“
  • „Hat einer Geld, So ist er ein Held, Und der mit goldnen Äpfeln werfen kann, behält das Feld.“
  • „Goldener Hammer bricht eisernes Tor.“
  • „Gold geht durch alle Türen, ausgenommen durch die Himmelstüre.“
  • “ Jeder hält sein Kupfer für Gold.“
  • „In goldnen Häusern hölzern Leben.“
  • „Geliehen Gold wird Blei, wenn man’s wiederfordert.“
  • „Gold auf den Hosen und keins darin, ist Hof-Art.“
  • „In Rom ist alles um Gold feil.“
  • „Goldene Kirchen, hölzerne Herzen.“
  • „Der Bettler treibt das goldne faule Handwerk, davon er sechs Tage feiert und den siebenten vor der Kirche sitzt.“
  • „Eine gute gebratene Gans mit einer goldenen Gabel gegessen ist eine gute Gabe Gottes.“ (deutscher Zungenbrecher)
  • „Mit Gold überlebt man die Krise. Mit Silber bezahlt man sie.“ (Prof. Hans J. Bocker)