Anlage: Gold-Zitate

„Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.“ (Anlegerweisheit)

“Central banks hate gold because it limits their ability to print money.” (Jim Rickards)

“Gold ist eine Kostbarkeit. Jedem, der es besitzt, erfüllt es alle Wünsche dieser Welt und verhilft den Seelen ins Paradies“ (Christoph Columbus, Seefahrer, 1451-1506)

„Gold und Silber besitzen einen inneren Wert, der nicht willkürlich ist. Er hängt ab von deren Knappheit, der Menge an Arbeit, die deren Beschaffung gewidmet wird und er liegt im Wert des Kapitals, das in den Minen steckt, die sie hervorbringen.“ (David Ricardo, britischer Ökonom, 1772-1823)

„Das Verlangen nach Gold, ist nicht jenes nach Gold. Es ist zum Zwecke von Freiheit und Wohlfahrt“ (Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, 1803-1882)

„Keine Wette war in den Jahrhunderten der Währungsgeschichte sicherer zu gewinnen als die, dass ein Goldstück, das der Inflationspolitik der Regierungen unzugänglich ist, seine Kaufkraft besser bewahren würde als eine Banknote.“ (Wilhelm Röpke, deutscher Ökonom, 1899-1966)

„Die Regierungen haben Gold als das einzige Hindernis erkannt, einen Turm zu Babel nicht einlösbarer Schulden aufzubauen.“ (Ferdinand Lips, Schweizer Bankier, 1931-2005)

„Gegen den Einfluss des Goldes auf den Handelsverkehr ist jede Regierung machtlos. Es ist nicht Willkür gewesen, die zur Goldwährung geführt hat, sondern menschliche Natur. […] Es hat alle staatlichen Währungs- anordnungen überdauert, und wenn diese Anordnungen nicht dem Gold Rechnung trugen, hat es sie über den Haufen geworfen.“ (Horace Greeley Hjalmar Schacht, Bankier und Reichsbankpräsident, 1877-1970)

„Der Glaube der mittelalterlichen Alchimisten, aus Blei Gold machen zu können, war eine Manifestation der nüchternen Vernunft im Vergleich zu dem neuzeitlichen Wahn, aus Papier Geld machen zu können“ (Roland Baader, Buchautor („Freiheitsfunken: Aphoristische Impfungen“, 2008)

„Gold funktionierte seit der Zeit Alexander des Großen. Wenn etwas über zweitausend Jahre Bestand hat, ich denke, dann nicht aufgrund von Vorurteilen oder einer falschen Theorie.“
Bernard Baruch, US-amerikanischer Finanzier und Börsenspekulant, 1870-1965)

„Sie haben die Wahl zwischen der natürlichen Stabilität von Gold und der Ehrlichkeit und Intelligenz der Regierungsmitglieder. Und mit allem notwendigen Respekt für diese Gentlemen, ich rate Ihnen, solange das kapitalistische System währt, entscheiden Sie sich für Gold“ (George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

“Ohne Goldstandard gibt es keine Möglichkeit, Ersparnisse vor der Enteignung durch Inflation zu schützen. Dann gibt es kein sicheres Wertaufbewahrungsmittel (…) Die Finanzpolitik des Wohlfahrtsstaates macht es erforderlich, dass es für Vermögende keinen Weg gibt, sich zu schützen. Das ist das schäbige Geheimnis der Wohlfahrtsstaats-Tiraden gegen das Gold. Defizitfinanzierung ist schlichtweg eine Maßnahme zur ‘versteckten’ Enteignung von Vermögen.” (Alan Greenspan, Fed-President 1987-2006 (Aufsatz “Gold and Economic Freedom”, 1966)

“Gold ist Geld und nichts anderes” (J.P. Morgan, US-amerikanischer Unternehmer und Bankier, 1837-1913)