Weisheit, Zitate

Gold-Zitate

Auch Zitate über Gold sind oft ein Quell menschlicher Weisheit und Inspiration.

Hier sind zum Thema Gold die besten Gold-Zitate nach persönlicher Rangfolge:

Platz 1:
“Gold ist Geld und nichts anderes”
J.P. Morgan, US-amerikanischer Unternehmer und Bankier (1837-1913)

Platz 2:
„Das Verlangen nach Gold, ist nicht jenes nach Gold. Es ist zum Zwecke von Freiheit und Wohlfahrt.“
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph (1803-1882)

Platz 3:
„Sie haben die Wahl zwischen der natürlichen Stabilität von Gold und der Ehrlichkeit und Intelligenz der Regierungsmitglieder. Und mit allem notwendigen Respekt für diese Gentlemen, ich rate Ihnen, solange das kapitalistische System währt, entscheiden Sie sich für Gold.“
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker (1856-1950)

Platz 4:
„Gold funktionierte seit der Zeit Alexander des Großen. Wenn etwas über zweitausend Jahre Bestand hat, ich denke, dann nicht aufgrund von Vorurteilen oder einer falschen Theorie.“
Bernard Baruch, US-amerikanischer Finanzier und Börsenspekulant (1870-1965)

Platz 5:
„Das goldene Zeitalter war damals, als das Gold noch nicht herrschte.“
Sprichwort

Platz 6:
„Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt.“ („Auro loquente omnis oratio inanis est.“)
Lateinisches Sprichwort

Platz 7:
„Es ist nicht alles Gold, was da gleißt.“
Sprichwort

Platz 8:
„Gold und Silber besitzen einen inneren Wert, der nicht willkürlich ist. Er hängt ab von deren Knappheit, der Menge an Arbeit, die deren Beschaffung gewidmet wird und er liegt im Wert des Kapitals, das in den Minen steckt, die sie hervorbringen.“
David Ricardo, britischer Ökonom (1772-1823)

Platz 9:
„Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.“
Anlegerweisheit

Platz 10:
„Nach Golde drängt,
Am Golde hängt
Doch alles. Ach wir Armen!“
Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), bedeutendster deutscher Dichter, Naturwissenschaftler und Staatsmann
(Quelle: Goethe, Faust. Der Tragödie erster Teil, 1808. Abend, Margarete mit sich allein)

 

Eine Sammlung weiterer Zitate, Lebens- und Volksweisheiten zum Gold

„Mit Gold ist jede Festung zu erobern.“
Sprichwort

“Ohne Goldstandard gibt es keine Möglichkeit, Ersparnisse vor der Enteignung durch Inflation zu schützen. Dann gibt es kein sicheres Wertaufbewahrungsmittel (…) Die Finanzpolitik des Wohlfahrtsstaates macht es erforderlich, dass es für Vermögende keinen Weg gibt, sich zu schützen. Das ist das schäbige Geheimnis der Wohlfahrtsstaats-Tiraden gegen das Gold. Defizitfinanzierung ist schlichtweg eine Maßnahme zur ‘versteckten’ Enteignung von Vermögen.”
Alan Greenspan, Fed-President 1987-2006 (Aufsatz “Gold and Economic Freedom”, 1966)

“Gold ist eine Kostbarkeit. Jedem, der es besitzt, erfüllt es alle Wünsche dieser Welt und verhilft den Seelen ins Paradies“
Christoph Columbus, Seefahrer (1451-1506)

„Der Glaube der mittelalterlichen Alchimisten, aus Blei Gold machen zu können, war eine Manifestation der nüchternen Vernunft im Vergleich zu dem neuzeitlichen Wahn, aus Papier Geld machen zu können“
Roland Baader, Buchautor („Freiheitsfunken: Aphoristische Impfungen“, 2008)
Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Aber es glänzt auch nicht alles, was Gold ist.
Christian Friedrich Hebbel

Wie schleunig die Natur in Aufruhr fällt, / wird Gold ihr Gegenstand!
William Shakespeare

Wo Gold vorregnet, da regnet es Laster nach.
Sprichwort
Den Edelstein, das allgeschätzte Gold / muß man den falschen Mächten abgewinnen, / die unterm Tage schlimmgeartet hausen. / Nicht ohne Opfer macht man sie geneigt, / und keiner lebet, der aus ihrem Dient / die Seele hätte rein zurückgezogen.
Friedrich Schiller

Gold kauft die Stimme großer Haufen, kein einzig Herz erwirbt es dir.
Johann Wolfgang von Goethe

Alles, was Gold ist, glänzt nicht. Die sanfte Strahlung ist dem edelsten Metalle eigen.
Friedrich Wilhelm Nietzsche

Faßt die Flügel des Vogels in Gold, und er wird sich nie wieder in die Lüfte schwingen.
Rabindranath Tagore

Das goldene Zeitalter war damals, als das Gold noch nicht herrschte.
Sprichwort

Du süßer Königsmörder, edle Scheidung / des Sohns und Vaters! Glänzender Besudler / von Hymens reinsten Lager! Tapfrer Mars! / Du ewig blühnder, zartgeliebter Freier, / des roter Schein den heil’gen Schnee zerschmelzt / auf Dianas reinem Schoß! Sichtbare Gottheit, / die du Unmöglichkeiten eng verbrüderst, / zum Kuß sie zwingst! O du, der Herzen Prüfstein.
William Shakespeare

Denen, die ein Vergehen ehrlos gemacht hat, hängen von den Ohren goldene Ringe herab, umgibt Gold die Finger, umfaßt eine Goldkette den Hals und umspannt ein Goldstreifen den Kopf. So sorgen sie auf jede Art dafür, daß bei ihnen Gold und Silber in Verruf stehen.
Sir Thomas More

O fluchwürdiger Hunger nach Gold!
Vergil

Gold: nichtmagnetisches und doch anziehendstes aller Metalle.
Ron Kritzfeld

Ohne Gold ist selbst das Licht finster.
Sprichwort

Was hilft es, wenn man einen goldenen Galgen hat, und muß daran hängen?
Sprichwort

Weshalb um Gold weinen, wenn du den Tulpenbaum hast?
Sprichwort

Der Mensch liebt Gold so sehr / und darf die Luft doch mehr. / Ein Dieb, der dies bedenkt, / wird selten aufgehenkt.
Friedrich Freiherr von Logau

Wie schleunig die Natur in Aufruhr fällt, / wird Gold ihr Gegenstand!
William Shakespeare

Wo Gold vorregnet, da regnet es Laster nach.
Sprichwort

Das Gold wird probiert durchs Feuer, die Frau durchs Gold, der Mann durch die Frau.
Sprichwort

Gold / Macht Menschen hold.
Sprichwort

Gold macht taub, Glück macht blind.
Sprichwort

Es ist nicht alles Gold, was da gleißt.
Sprichwort

Wo Gold redet, da gilt all andre Rede nicht.
Sprichwort

Wo man mit goldenen Büchsen schießt, da hat das Recht sein Schloß verloren.
Sprichwort

Ein Quentlein Gold wiegt mehr als ein Zentner Recht.
Sprichwort

Großen Frieden trennt ein klein Säcklein mit Gold.
Sprichwort

Gold geht durch alle Türen, ausgenommen durch die Himmelstüre.
Sprichwort

Wenn Gold redet, schweigt alle Welt.
Sprichwort

Gold liegt tief im Berge, aber der Kot am Wege.
Sprichwort

Gold ist Sold, / Dem ist man hold.
Sprichwort

Er weiß, wo das Gold im Rheine liegt.
Sprichwort

Alle Reichen stellen das Gold über die Verdienste.
Jean-Jacques Rousseau

Oft pflegen im Gold viele Übel zu stecken.
Tibull

Gold wird irgendwo auf der Welt aus der Erde gegraben. Dann schmelzen wir es zu Barren, bauen einen unterirdischen Tresor und graben es wieder ein. Wenn uns Außerirdische dabei beobachten, es käme ihnen reichlich obskur und seltsam vor.
Warren Buffett

„Alle Reichen stellen das Gold über die Verdienste.“
Jean-Jacques Rousseau, Émile

„Alles, was Gold ist, glänzt nicht. Die sanfte Strahlung ist dem edelsten Metall zu eigen.“ – Friedrich Nietzsche, Menschliches, allzu Menschliches. Zweiter Nachtrag: ‘‘Der Wanderer und sein Schatten‘‘ (1880); Bd. 2,2. Abtlg. (1886)

„Bei mir wollte ja mal ein Doktor an die Nebenhöhlen ran, da hab ich gesagt, nee, bloß nichts machen. Mein Sound ist doch Gold wert.“
Udo Lindenberg, Stern Nr. 13/2008 vom 19. März 2008, S. 214

„Der gelbe Kern der Erde, das Gold, hat alle Macht, | Daß alles sonst für ihme wie Schalen wird geacht.“
Friedrich von Logau, Deutsche Sinn-Getichte (1654) Gold

„Der Mann, der das Wenn und Aber erdacht, hat sicher aus Häckerling Gold schon gemacht.“
Gottfried August Bürger, Der Kaiser und der Abt

„Euch gibt es zwei Dinge // So herrlich und groß: // Das glänzende Gold // Und der weibliche Schoß. // Das eine verschaffet, // Das andre verschlingt; // Drum glücklich, wer beide // Zusammen erringt!“ – Johann Wolfgang von Goethe, Paralipomenon 52 (Walpurgisnacht) / Satan

„Für euch sind zwei Dinge // Von köstlichem Glanz: // Das leuchtende Gold // Und ein glänzender Schwanz. // Drum wißt euch, ihr Weiber, // Am Gold zu ergetzen // Um mehr als das Gold // Noch die Schwänze zu schätzen!“
Johann Wolfgang von Goethe, Paralipomenon 52 (Walpurgisnacht) / Satan

„Herr, dein Wort, die edle Gabe / dieses Gold erhalte mir; / denn ich zieh es aller Habe / und dem größten Reichtum für.“
Nikolaus Ludwig von Zinzendorf, Danke für dein Wort. Gebet

„Kein Gold besticht ein empörtes Gewissen.“
Heinrich von Kleist, Briefe

„Lieber will ich mit Geist geschmückt sein als mit vielem Gold.“
Plautus, Poenulus (Der junge Punier), 301, I.ii / Adelphasium

„Mädchen und Gold sind desto weicher, je reiner sie sind.“
Jean Paul, Blumen-, Frucht- und Dornenstücke

„Nach Golde drängt, // Am Golde hängt // Doch alles. Ach wir Armen!“
Johann Wolfgang von Goethe, Faust I, Vers 2802 ff. / Margarete

„Oft pflegen im Gold viele Übel zu stecken.“
Tibull, Elegien I, IX, 18

„Ruhm, und du, geflügelt Gold! // Ich entsag euch beyden. // Wenn ihr selbst mich suchen wollt, // Will ich euch nicht meiden.“
Johann Peter Uz, Die Wünsche. Aus: Sämmtliche poetische Werke. Erster Band. Carlsruhe: Christian Gottlieb Schmieder, 1776. S. 34. Google Books

„So begnügt sich eine züchtige schöne Frau, um ihre Schönheit zu erheben, mit einem dünnen goldenen Kettchen um den Hals, mit einem leichten Ring am Finger, ganz einfachen Ohrringen, mit einer Schnalle oder einem Bande, um den herabwellenden Teil ihrer Haare zusammenzuhalten […] Die Hetären hingegen, zumal die hässlicheren glauben, sie könne im Putze nie zuviel tun: ihr ganzer Hals muss übergüldet sein.“
Lukian von Samosata, De Domo

„Über-, doppelt und mehrfach glücklich, wer auf Gold und Kleinodien tritt!“
Lucius Apuleius, Der goldene Esel, V, 1

„Und gibt es eine bessere Farbe als Blau? Wählte sich nicht auch das Himmelsgewölbe blaue Seide zur Hülle? Wer blau ist wie der Himmel, bei dem sitzt die Sonne zu Gast. Dem Heliotrop gleicht er, der blauen Blume, welche die Inder »Sonnenanbeterin« heißen, weil sie ihr Antlitz immer der Sonne zugewandt hält. Sie verbirgt in der blauen Blüte ein Herz von Gold, das vom Himmelsfeuer ein Abglanz auf Erden ist.“
Nezāmī, Die sieben Geschichten der sieben Prinzessinnen, in der türkisblauen Merkurkuppel

„Was hülf mir Kron‘ und Land und Gold und Ehre? // Die könnten mich nicht freun! // ’s ist leider Krieg – und ich begehre // Nicht schuld daran zu seyn!“
Matthias Claudius, Kriegslied. Aus: ASMUS omnia sua SECUM portans, oder Sämmtliche Werke des Wandsbecker Bothen, Vierter Theil. Wandsbeck: beym Verfasser, 1774. S. 89.

„Wenn mehr von uns Essen und Freude und Gesang höher schätzen würden als gehortetes Gold, so wäre es eine glücklichere Welt.“
J. R. R. Tolkien in der Hobbit

„Weisheit erwerben ist besser als Gold und Einsicht erwerben edler als Silber.“
Bibel, Sprüche 16,16

„Wohl dem Menschen, der Weisheit findet, und dem Menschen, der Verstand bekommt! Denn es ist besser, sie zu erwerben, als Silber; denn ihr Ertrag ist besser als Gold. Sie ist edler denn Perlen; und alles, was du wünschen magst, ist ihr nicht zu vergleichen.“
Bibel, Sprüche 3,13-15

 

 

About woba

Check Also

Einflüsse auf den Goldpreis

Einflüsse auf den Goldpreis Früher galt auch GOLD als absolut sichere Geldanlage. Doch Gold ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.